Wie ich Ihrem Unternehmen helfen kann einen Schritt vorwärts zu machen

Hier kann ich vor allem meine Erfahrung einbringen. Erfahrung und Erlebnisse aus konkreten Kundenprojekten und Fragestellungen. Banken und Versicherungen, öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Pflegebereich, Groß- und Einzelhandel und produzierende Unternehmen im Bereich Hardware, wie auch Automobil Zulieferer.
In den verstrichenen Jahrzehnten haben sich eine Vielzahl an Projekten angesammelt. Ein jedes hat zu meinem Erfahrungsschatz beigetragen. Die Erkenntnis ist klar, die gemeinsame Sprache ist zwar schnell gefunden, aber die Erwartungen aller in Deckung zu bringen ist die hohe Kunst.

Business Evaluations

Bei dem Begriff Business Evaluations – Deutsch etwa betriebswirtschaftliche Bewertungen – heisst das in meinem Fall, Darstellung und Bewertung der Leistungen und Risiken mit Bezug zur Informationstechnologie.

Was ist das Ziel? Das Ziel ist, dass aus den Gemeinkosten und dem Lamento, die IT kostet nur Geld und trägt nichts bei, zu einer Bündelung von berechenbaren, absehbaren, Leistungen – einem Shared Service Center (vgl.: SSC – auch meine Initialen ) – wird. Als Ergebnis also eine Grundlage für eine mögliche Vollkostenrechnung und Teil einer qualitativen Entscheidungsgrundlage für die strategische Ausrichtung.

Lean Management

Lean im allgemeinen verfolgt die Ziele,

  • Kapitalbindung verringern (vor allem in der Produktion)
  • Bewusstsein der Mitarbeiter über eine stetige Veränderung des Unternehmens, die nie endet, zu verankern (vgl.: Kaizen)
  • Erhöhung der Qualität in der Leistungserstellung, um Reklamationen zu verringern (vgl.: Null-Fehler-Prinzip/ Six Sigma – Ergebnis ist eine Änderung der Kostenstruktur und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit)
  • Verbesserung beim Mitteleinsatz im Unternehmen führt zu einer Verbesserung aller Kostenstrukturen, auch derer im Gemeinkostenbereich.

Das unmögliche Ziel, hohe Qualität bei geringeren Kosten, wird dadurch erreichbar.

Mein Fokus liegt hier vor allem auf dem Bereich Steuerung, Überwachung und Bewertung von Prozessen. Für weitere Detailbereiche, wie Bilanzforensik, rechtliche Fragestellungen, kann ich auf ein erprobtes Netzwerk von Spezialisten zurückgreifen.

Remote Workshops

Die letzten Monate haben es gezeigt, dass Präsenz nicht nur real stattfinden muss, sondern auch virtuell erfolgen kann. Dazu hat sich eine Umgebung herauskristallisiert, die über eine komplette Projektlaufzeit, und darüber hinaus, mitgeführt werden kann.

Für die synchrone Kommunikation und vor allem für Workshops greife ich auf Zoom zurück. Alternativen, wie Jitsi, haben sie leider als nicht so performant und praktikabel erwiesen. Der eigentliche Informationsträger ist aber Rocket.Chat. Rocket.Chat entspricht in der Funktionalität in etwa Slack, ist aber Open Source und wird von mir in einer gesicherten Umgebung selbst betrieben. Die Datenhaltung von Dokumenten, Artefakten generell, erfolgt transparent in einer eigenen Nextcloud. Der Endbenutzer interagiert nur via Slack – dort kann er suchen, kommentieren, fragen, Dokumenten einsehen, ändern, etc. Die Benutzerverwaltung erfolgt über Keycloak als Identity Manager. Externe Verzeichnisse und Plattformen – wie AD, Facebook, Gmail, können hier angebunden werden. Lokale Benutzer gibt es in der Form nicht!